Leipziger Triathlon

Aktuelles vom Leipziger Triathlon

Fr 29. Mai 2009

LIPSIADE - Triathlon für Große und Kleine

Es ist wieder soweit! Am Freitag, dem 5. Juni geht es im und um das Freibad Kleinzschocher rund. Ab 17 Uhr messen sich die jungen Dreikämpfer bei den von unserem Verein organisierten Triathlonwettkämpfen im Rahmen der Lipsiade, den Leipziger Stadtsportspielen der Kinder und Jugendlichen. Starten kann jeder zwischen 6 und 17 Jahren, der Badehose, Fahrrad und Laufschuhe mitbringt. Alle Infos gibt es hier.

Mi 20. Mai 2009

Begründer des Leipziger Triathlons wird 80

Der Leipziger Triathlon e.V gratuliert seinem Ehrenmitglied Dr. Wilfried Ehrler recht herzlich zum 80. Geburtstag! 1984 hob der Jubilar am Kulkwitzer See in Leipzig den ersten Triathlon in der DDR aus der Taufe. Gegen den Widerstand des DTSB gelang es ihm und seinen Mitstreitern, die Veranstaltung bis 1989 fest zu etablieren. Aus den wilden Wendejahren ging der Triathlon unter seiner Führung gestärkt hervor.  Nebenher versuchte sich der Sportwissenschaftler auch in anderen Sportarten. Er war u.a. Deutscher Meister im Rugby und absolvierte 27 mal den Rennsteiglauf.  Im Jahre 2003 gab Wilfried Ehrler die Cheforganisation an Sven Bemmann ab, der als Vereinsvorsitzender des Leipziger Triathlon e.V. nun gemeinsam mit Schatzmeister Dieter Fohrberger  zum Jubiläum gratulierte und  einen Präsentkorb mit DDR-typischen "Waren des täglichen Bedarfs" überreichte.  Das ebenfalls überbrachte T-Shirt "Service Team 2009" ist "Willi" sicher Ansporn genug, seine Erfahrungen auch in die Organisation des 26. Leipziger Triathlons einzubringen.

Mi 13. Mai 2009

Ehrennadel der Stadt Leipzig für Sven Bemmann

Für sein ehrenamtliches Engagement erhielt Sven Bemmann, Vorsitzender des Leipziger Triathlon e.V., die Ehrennadel der Stadt Leipzig. In seiner Laudatio würdigte OBM Burkhard Jung besonders die Entwicklung des Leipziger Triathlons in den letzten Jahren. Mehr als 1.000 Teilnehmer und ein Vielfaches an Zuschauern haben den Wettkampf weit über die Grenzen Sachsens hinaus bekannt gemacht. In einer kurzen Dankesrede brachte der Geehrte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass nach den zerplatzten Olympiaträumen und dem deshalb nicht erfolgten Komplettumbau Leipzigs zur Sportstadt nun der Breitensport wieder mehr öffentliche Beachtung erfährt.

Der Triathlonorganisator lud Burkhard Jung ein, am 26. Juli an den Kulkwitzer See zu kommen, um dort den Startschuss für den 26. Leipziger Triathlon zu geben. Sollte der Oberbürgermeister seine Badehose, ein Fahrrad oder die Laufschuhe und zwei weitere Angestellte der Stadt mitbringen, stellte Sven Bemmann zudem eine VIP-Teamstaffel "Leipziger Rathaus" in Aussicht.

Di 5. Mai 2009

Der Countdown läuft

Der fantastisch warme April hat offenbar die Triathlongeister vieler Ausdauersportler geweckt und so für eine außergewöhnlich hohe Zahl von Anmeldungen für den 26. Leipziger Triathlon gesorgt . Besonders häufig wurde in den vergangenen Tagen der Meldebutton für die Olympische Distanz mit Tageslizenz angeklickt. Hier gibt es nur noch 43 freie Startplätze. Für die leistungssportlich orientierte Sprintwelle des Fitnesstriathlons können wir noch 109 Anmeldungen akzeptieren. Wer sich das erste Mal im Dreikampf versuchen möchte, sollte einen der 285 noch zur Verfügung stehenden Startplätze für die Volkswelle des Fitnesstriathlons reservieren. Noch 28 Teams können wir die Möglichkeit bieten, die drei Disziplinen des Triathlons nacheinander zu absolvieren, um dann gemeinsam in unserem VIP-Zelt auf den Erfolg anzustoßen. 

Lediglich für die Lizenzwelle olympisch und die Deutschen Hochschulmeisterschaften bieten wir bis Ende Juni unlimitiert die Möglichkeit zur Meldung.

Also, am besten gleich hier anmelden: http://www.leipziger-triathlon.de/site/leipziger-triathlon/ausschreibung-2009/onlineanmeldung/

So 26. April 2009

Vom Course de la Paix an den Kulkwitzer See

Thomas Barth, zweifacher Junioren-Weltmeister im Straßenradsport und Etappengewinner der Friedensfahrt im Jahr 1984, steht in der Starterliste des Leipziger Triathlons. Nach Uwe Ampler im vergangenen Jahr sucht damit bereits zum zweiten Mal eine ehemalige Radsportgröße in unserer Veranstaltung eine neue sportliche Herausforderung. Auch in Hinblick auf seinen anstehenden 50. Geburtstag im nächsten Jahr versucht Thomas Barth stets, sich sportlich fit zu halten. Die Wettkampferfahrungen aus zehn Friedensfahrt-Teilnahmen sind sicher ein solides Fundament für eine Triathlonpremiere, aber trotzdem sollte Thomas das Erlebnis Triathlon nicht unterschätzen. Uwe Ampler, immerhin Olympiasieger im Straßenvierer 1988 in Seoul, kommentierte im vergangenen Jahr seinen absolvierten Wettkampf so: „Der Wind kam ständig von vorn, man hatte nie Zeit, sich mal auszuruhen. Das war richtig hart, dazu kam auch noch diese große Hitze. Das Motto beim Laufen war tatsächlich nur durchkommen".

Wir wünschen Thomas Barth schon jetzt unvergessliche Eindrücke bei seinem ersten Triathlon. Sollte er sich mit dem Dreikampfvirus infizieren, planen wir für das Jahr 2010 eine VIP-Teamstaffel „Course de la Paix“ – denn der dafür notwendige dritte Friedensfahrer findet sich ganz sicher…