Leipziger Triathlon

Aktuelles vom Leipziger Triathlon

Wichtige Infos zum 35. Leipziger Triathlon

Achtung! Die Startplätze sind ausgebucht!

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich!
Wir führen keine Warte- oder Nachrückerliste!

Evt. Rest- und Rückgabeplätze werden am Samstag, den 21. Juli 2018 ab 12:00 Uhr im "Roten Haus" vor Ort vergeben!

Für den Firmentriathlon gibt es noch Startplätze. Zur Anmeldung


Wichtige Info zur Anreise

Leipzig baut gerade um! Bitte stellt euch auf umfangreiche Straßeneinschränkungen ein und plant eine Stunde mehr ein.

Unsere Radstreckensperrung wird am Sonntag ab 9:00 Uhr aufgebaut und ist zur Anfahrt nicht geeignet. Die Autobahn Abfahrt A38 Leipzig Südwest ist dann gesperrt.

Im unmittelbaren Startgelände steht eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen zur Verfügung:
Wichtig für Sonntag!! Einparken bis 10:00 Uhr möglich - Ausparken erst ab 16:30 Uhr möglich!!!

Wir empfehlen den Park&Ride Platz "Straße am See/Ratzelstraße" und einen 200 Meter Fußweg bis zum Wechselgarten!
https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1zkhd6fJguOUqNFt-n0hVCxCCBI0

Wichtige Info für Anwohner

Anwohner-Info (PDF)

Do 19. Februar 2009

Xterra Vortex 3

In Zusammenarbeit mit unseren Partnern Radwelt und Xterra bieten wir allen Teilnehmern ein spezielles Paket an. Der neue Xterra Vortex 3 kann zum Leipziger Triathlon z.B. für 39,- Euro über das ganze Wettkampfwochenende ausgeliehen werden, bei Kauf wird das Startgeld erlassen.
Mehr Infos gibt es hier

Der Vortex 3 ist eine Neuentwicklung für den Einsteigerbereich. Vortex heißt "Wirbelwind" und ist hier das Maß der Dinge . Kein Anzug in dieser Preisklasse bietet mehr. Überragender Auftrieb, hohe Flexibilität und ein Material, welches auch härteste Bedingungen wegsteckt.

Mo 2. Februar 2009

Noch 172 Tage bis zum Triathlon und schon über 100 Meldungen

Markenzeichen des Leipziger Triathlons ist die Verbindung aus Leistungs- und Breitensport. Auch deshalb hat Kai Witzlack-Makarevich unsere Traditionsveranstaltung für seine Triathlonpremiere ausgewählt und mit seiner Meldung das erste Hundert im Starterfeld voll gemacht hat.
Der Übersetzer aus Straßburg hat den Marathon im vergangenen Jahr immerhin in einer Zeit unter drei Stunden beendet. Jetzt ruft die nächste sportliche Herausforderung am Kulkwitzer See. Seine persönlichen Leistungsvoraussetzungen umreißt Kai mit einem Augenzwinkern folgendermaßen: „Schwimmen muss ich noch lernen, ein Rennrad habe ich schon geordert und ich bin guter Dinge, dass dieses zum Beginn der Radtrainingssaison auch geliefert wird. Laufen kann ich aufgrund einer Verletzung seit zwei Monaten nicht mehr – ich werde also knapp über der 2-Stunden-Marke finishen.“
Wir werden in den verbleibenden 172 Tagen bis zum 26. Juli alles daran setzen, Kai und den 999 weiteren Teilnehmern unserer Veranstaltung optimale Bedingungen für ihr persönliches Triathlonerlebnis zu bieten - ob Premierenstarter oder alter Hase, ob Top-Ten-Kandidat oder Survivor. Nur trainieren müsst ihr selbst. Eine verletzungsfreie und freudbetonte Vorbereitung wünscht das Team des Leipziger Triathlon e.V.

Sa 31. Januar 2009

Vereinsmitglied gewinnt beim Preisausschreiben

Unser Vereinsmitglied Daniel Stefan hat beim diesjährigen Vereinspreisausschreiben den Hauptpreis gewonnen. Eine nagelneue Scheibenbremsanlage  "Magura Gustav M". Sven Bemmann überreicht den Gewinn und freut sich, dass es ausgerechnet Daniel getroffen hat. Beim Anbau wird sicher Sohn Gustav behilflich sein.

Mo 19. Januar 2009

Kulkwitzer See

Zwar habe der Kulki immer noch einen guten Ruf - Sichtweiten bis zu zwölf Meter im ufernahen Bereich machten ihn in den letzten Jahrzehnten zum Anziehungspunkt für Taucher aus ganz Deutschland. "Doch der Kulkwitzer See ist in Gefahr", sagt Joachim Weiß. Nicht zum ersten Mal warnt der promovierte Biologe, Hobby-Taucher und Leiter der Biogruppe: Viel sei in den letzten Jahren über falsche Tierliebe und sinnlose Fütterung der Wasservögel berichtet worden - gemeinsam mit dem Naturschutzbund (Nabu) habe man Merkblätter herausgegeben und Schilder aufgestellt, um an die Vernunft der Leipziger zu appellieren. Doch viel geändert habe sich nicht. "Rund ums Jahr werden kiloweise Brot und ganze Bioabfälle an Wasservögel verfüttert." Und auch in diesen Tagen kann man Leipziger mit prall gefüllten Brottüten sehen. "Dadurch werden immer mehr Tiere, insbesondere Blessrallen angelockt. Viel zu viele für den relativ kleinen Kulki. Denn Futter, das nicht angenommen wird, versinkt. Hinzu kommen die Ausscheidungen der Wasservögel, die als eine Art grüner Schnee täglich durch das Wasser rieseln und wie ein hochprozentiger Dünger wirken. Folge: Der Sauerstoffgehalt verringert sich, Algen, Bakterien und Krankheitserreger vermehren sich, der See verkommt immer mehr zum Tümpel." Dabei habe das Füttern keinen Zweck, denn gebe es nichts mehr zum Fressen, sind die Wasservögel intelligent genug, bei Schneedecke und Eisschicht an offene Gewässer weiter zu ziehen.

Auszug aus Leipziger Volkszeitung - Ingrid Hildebrandt [11.01.2009]

Mo 5. Januar 2009

Wir wünschen einen guten Start in die neue Saison!

Um in Zukunft noch besser über unsere Aktivitäten informieren zu können, haben wir in den letzten Wochen unsere Website überarbeitet. Einiges kommt in den nächsten Tagen noch dazu.

Wir wünschen einen guten Start in die neue Saison und freuen uns schon auf den 36. Fockeberglauf am 7. März 2009.


Fragen und Anregungen zu unserem neuen Webauftritt nehmen wir gerne entgegen!
Zum Kontaktformular